Alte Steinbrücke

Eine original erhaltene Steinbrücke, vermutlich aus dem 13. Jahrhundert, überquert die sogenannte „Klingbäk“, einen Bach. Diese alte, rustikale Feldstein-Balkenbrücke liegt abseits des Feldweges von Bergfeld nach Grünow. Ein genaues Entstehungsdatum ist nicht bekannt. Für den Unterbau wurden große Feldsteine soweit bearbeitet, dass sie sicher aufeinander liegen konnten und einen glatt ausgerichteten Durchfluss gewährleisteten.

Auf den 4 - 6 Lagen Tragesteinen ruhen schmallängliche Steinbalken mit einer lichten Weite von immerhin über einen Metern. Das Widerlager eingerechnet beträgt die Länge der Steinbalken mehr als 2 Meter. Die Feldsteinplatten und geschlagenen Feldsteine sind trocken aneinander gefügt, ohne irgendwelche Bindemittel wie Mörtel oder Beton.
Die Brücke gehörte zu einem mittelalterlichen Handelsweg, der von Neubrandenburg nach Lychen führte. Der Weg ist ein Teil eines Handelsweges der von Stralsund (Rügen) nach Templin und weiter zum Oderknie in Richtung Donau Balkan führte. Der Grünower See war ursprünglich nur ein Teich, mit der Errichtung der Steinmühle wurde dieser Teich angestaut und der Weg musste verlegt werden. Das hatte zur Folge, dass die Brücke nur noch wenig benutzt wurde, nur noch zum Erreichen der angrenzenden Ackerflächen, deshalb ist sie heute auch noch in ihrer ursprünglichen Form vorhanden. Ähnliche Brücken befinden sich in Bergfeld hinter der Schmiede auf dem Weg nach Grünow durch den Pracherbusch. Eine weitere Brücke befindet sich auf dem Feldweg von Carpin nach Bergfeld.

Quelle: Dipl. Ing. Erich Brückner (1954 Heimatbuch des Kreises Neustrelitz)

Im Gegensatz zu den beiden anderen Brücken findet man an der Grünower Brücke keine restaurierten Teile. Die Brücke in Bergfeld besteht aus ähnlich großen Feldsteinplatten und geschlagenen Steinen ist aber, sicher mit den vorhandenen Steinen, neu mit Zementmörtel gemauert worden. Die Brücke in der Nähe von Carpin ist an einigen Stellen unter Verwendung von Zementmörtel repariert worden.

Die alte Steinbrücke in Grünow ist sicher eine der wenigen Brücken aus ihrer Zeit, die noch vollständig in ihrem Originalzustand erhalten geblieben ist. Sie dürfte nahezu einmalig in Deutschland sein.